18.02.17

Von der Fantasielandschaft zur Karte

Die Wirklichkeit wird in Karten verkleinert, vereinfacht und "von oben" dargestellt. Das Lesen und Verstehen von Karten erfordert somit eine hohe Abstraktionsleistung von Grundschulkinder. Damit sie diese Herausforderung meistern können, muss das Kartenverständnis im Unterricht schrittweise angebahnt werden.

Eine mögliche Herangehensweise ist die Gestaltung von Fantasielandschaften in Schukartons und das anschließende Zeichnen von passenden Karten:


 Ablauf der Einheit

1. Brainstorming: Was ist eine Landschaft? Was kann in eine Landschaft gehören?
Zum Einstieg habe ich mit den Kindern an der Tafel verschiedene Dinge gesammelt, die in eine Landschaft gehören können. Als Inspiration dienten die Landschaftsillustrationen in dem wunderbaren Bilderbuch "Wo ist meine Schwester?" von Sven Nordqvist. 


 2. Bau von Fanstasielandschaften in Schuhkartons
Mit allerlei mitgebrachten Materialien bauten die Schüler zu zweit Landschaften in Schuhkartons und ließen ihrer Fantasie dabei freien Lauf. Abschließend versteckten sie einen kleinen Schatz in Form eines Glassteines in ihrer Landschaft. (Dauer: 3-4 Stunden)

3. Sichtung von Karten und Erarbeitung einer Legende
Wir haben uns dann verschiedene Karten angeschaut und die Kinder haben festgestellt, dass Dinge in Karten durch Symbole dargestellt werden, die in einer Legende erläuert werden. Die Teams haben sich auf Symbole für die Gegenstände in ihren Landschaften geeinigt.

4. Zeichnung von Karten
Jedes Kind hat eine Karte von seiner Landschaft erstellt. Sie haben dafür von oben in ihre Schukartons geschaut und die vereinbarten Symbole benutzt. Das Versteck des Schatzes wurde mit einem roten Kreuz markiert.


5. Schatzsuche und Rückmeldungen
Zum Abschluss durften die Kinder mithilfe der Karten in den Landschaften der anderen Gruppen nach dem versteckten Schatz suchen und haben sich gegenseitig Rückmeldungen zu ihren Karten gegeben.

Kommentare:

  1. Ganz wunderbar geschildert und gezeigt. Vielen lieben Dank!
    Beste Grüße von Arnie

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für den Beitrag. Eine tolle Idee!!! :)
    Adune

    AntwortenLöschen
  3. Das hat den Schülern sicher viel Spaß gemacht. Danke für die Fotos und den Ablauf, wie du die Stunden umgesetzt hast. Das war eine schöne Anregung für mich. Viele Grüße von Bia

    AntwortenLöschen