21.01.17

Brücken aus Papier


Jede Menge Schmierpapier, Tesafilm, Klebe und Schere - mehr braucht man nicht, um eine erfolgreiche technische Einheit im Sachunterricht durchzuführen. Ich habe nun schon zum zweiten Mal mit einer dritten Klassen Brücken aus Papier konstruiert und beide Male waren die Kinder total motiviert.

Ich habe einen klasseninternen Wettbewerb als Anlass für die Einheit genommen. Auf der Ausschreibung für die "Besten Brücken-Bauer der Klasse" habe ich folgende Kriterien für die Papierbrücken festgelegt:

  • Die Brücke soll min. 25cm breit sein    
  • Ein gefaltetes Papierschiff muss unter der Brücke durchfahren können 
  • Erlaubt sind: 4 Bögen DIN A4 Papier, Tesa- Film, Klebe, Schere


Die Kinder haben in Teams von 2-3 Personen an  ihren Brücken gearbeitet. Als Hilfestellung standen ihnen zwei Tippkarten zu den Pfeilern und der Fahrbahn zur Verfügung. Einige haben vorher eine Skizze angefertigt, andere haben sofort angefangen zu bauen. Am Ende jeder Stunde haben ich einen Sitzkreis gemacht, in der einzelne Gruppen ihre Brücken oder Brückenteile vorstellt haben und sich gegenseitig Tipps gegeben haben. Insgesamt haben die Schüler ca. 6-8 Unterrichtsstunden an ihren Brücken gearbeitet.




Hinweise:
  • Auf dieser Internetseite des Projekts Sinus an Grundschulen findet man weiterführendes Unterrichtsmaterial zu dem Thema. 
  • Verschiedene Brückenbilder gibt es im Zaubereinmaleins in dem Material Miniwissen "Brücken".  
  • Im Perspektivrahmen Sachunterricht der GSDU befindet sich eine Einheit zum Brückenbau als Praxisbeispiel zur technischen Perspektive des Sachunterrichts. 

Die Gewinner-Brücke

Ich hoffe euch gefällt dieses Projekt und ihr könnt mein Material gebrauchen!

29.12.16

Schreiben und Malen zu "Snowmen at night"

Was machen Schneemänner eigentlich in der Nacht, wenn niemand sie beobachtet? Inspiriert durch die liebevollen Illustrationen des amerikanischen Bilderbuchs "Snowmen at night", fielen meinen Zweitklässlern auf diese Frage viele Antworten ein, die sich gut als Mal- und Schreibanlass eigneten: Schlittschuh fahren, eine Schneeballschlacht machen, Fußball spielen, auf der Straße tanzen, Schlitten fahren, eine Party feiern, mit Freunden einen heißen Kakao trinken...

Ich selbst bin durch den Eintrag auf www.kunstgalerie-derrotehahn.de/winter/ auf das Buch aufmerksam geworden und kann es aufgrund der fächerübergreifenden Möglichkeiten im Kunst- und Deutschunterricht sehr für die Eingangsphase empfehlen. Die Kinder waren sowohl beim Malen als auch beim Schreiben sehr motiviert und sind stolz auf ihre Ergebnisse.


Schülergeschichte: Schneemänner in der Nacht
"Es war einmal ein herrlicher Tag. Alles war weiß mit Schnee und ein Junge hat einen Schneemann gebaut. Als er schlafen gegangen ist, ist der Schneemann erwacht und hat selbst mehrere Schneemänner gebaut. Mit den Schneemännern hat er in der Nacht eine richtige Party gefeiert und ist Schlitten gefahren und hat eine Schneeballschlacht gemacht. Am nächsten Tag ist der Schneemann geschmolzen, weil die Sonne scheint. Und der Junge ist traurig, weil der Schneemann geschmolzen ist." (Verfasser: 7 Jahre)

22.12.16

Eichhörnchen-Triaramas

Ich bin ein Fan von neuen Präsentationsformen im Sachunterricht und habe nach den Jahreszeiten-Quadramas nun auch Triaramas im Unterricht ausprobiert. Von den Ergebnissen meiner 2. Klasse zum Thema "Eichhörnchen" bin ich sehr begeistert:


Triaramas lassen sich leicht aus einem quadratischen Bogen Tonpapier herstellen und eignen sich mit ihren verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten (schreiben, zeichnen, Bilder aufkleben, Gegenstände hineinlegen, Aufsteller basteln usw.) sehr gut zur Präsentation von Lernergebnissen.
Eine Faltanleitung findet man hier.

02.12.16

Verkehrserziehung mal anders...

Ich gebe zu, Verkehrserziehung ist nicht unbedingt mein Lieblingsthema... diese drei Aufgabenstellungen finde ich jedoch super:

Eigene Verkehrszeichen erfinden

Nachdem im Vorfeld die Systematik der geläufigsten Verkehrszeichen erarbeitet wurde (Blauer Kreis = Gebot, Rotes Dreieck = Achtung, Roter Kreis = Verbot), bringt es Kindern großen Spaß eigene Zeichen zu erfinden. Sie wenden dabei ihr neu erworbenes Wissen direkt an und haben viele kreative Ideen.


              Du sollst Eis essen       Achtung, es fallen Himbeeren vom Himmel        Süßigkeiten verboten

Wenn ich Verkehrsminister wäre...

Wie wünscht du dir den Weg zur Schule? Was stört dich auf deinem Schulweg? Wie würde die Straße vor der Schule aussehen, wenn du entscheiden könntest? Eine schöne Aufgabe zum Zeichnen, die die Kinder zum Reflektieren und Beurteilen anregt. Anschließend können die Zeichnungen vorgestellt und diskutiert werden.

Schulweg-Museum

Als Einstieg in das Thema "Schulweg" in der ersten Klasse baue ich im Klassenraum gerne ein Schulweg-Museum auf. Jedes Kind bringt ein Fundstück von seinem Schulweg mit und gestaltet einen passenden Aufsteller dazu. Die Fundstücke bilden einen tollen Gesprächsanlass.


Literaturtipp: Die Ideen stammen zum Teil aus dem Praxisbuch Mobilitätserziehung (2005) von Philipp Spitta.